Hauptinhalt

Der Flächennutzungsplan (FNP) wird auch als vorbereitender Bauleitplan bezeichnet. Er stellt die vorhandene und beabsichtigte Entwicklung für alle Flächen im gesamten Gemeindegebiet dar.

So gibt der FNP beispielsweise die Nutzungsart für Flächen vor, die bebaut oder zur Bebauung vorgesehen sind. Er gliedert sie in Wohnbauflächen, gemischte Bauflächen, Sonderbauflächen, Gewerbeflächen, Flächen für Versorgungsanlagen und Gemeinbedarfseinrichtungen sowie Verkehrsflächen.

Ebenso stellt der Flächennutzungsplan die Bereiche dar, die die Gemeinde von Bebauung freihalten will. Hierzu gehören unter anderem Grün-, Forst- und Wasserflächen.

Der Flächennutzungsplan entfaltet keine unmittelbare Rechtswirkung Dritten gegenüber. Er beinhaltet keine Eingriffe in das Eigentum, begründet keine Entschädigungsansprüche und bewirkt keinen Rechtsanspruch auf die Zulassung eines Bauvorhabens. Wohl aber ist der Flächennutzungsplan behördenverbindlich.