Hauptinhalt

Auf großer „Zeitreise“ in der Region

Aktionsprogramm

Zum zweiten Mal finden in der Heidenheimer Brenzregion die Wochen der Europäischen Geoparks statt.

In der Heidenheimer Brenzregion werden während den Geoparkwochen von Ende Mai bis Ende Juni viele Sonderveranstaltungen unter dem Motto „Zeitreise“ angeboten. Den Auftakt bildet am Donnerstag, 30. Mai 2019 (Christi Himmelfahrt), die Einweihung des Flammofengebäudes in Königsbronn.

Thementage wie der Welterbetag im Lonetal oder der Schlosserlebnistag auf Schloss Brenz durchziehen die Aktionswochen. Von Führungen durch Heidenheim, auf der Gerstetter Alb, durch die Kaltenburg oder spezielle Familienführungen bis hin zu Workshops wie Bogenschießen für Kinder ist im gesamten Landkreis Heidenheim vieles geplant.

Den großen Abschluss der Geoparkwochen bildet der Brenz-Erlebnistag am Sonntag, 23. Juni. Der Tag endet mit einem Open Air Konzert der „Stuttgarter Saloniker“ auf einem Floß im Brenzpark Heidenheim.

Das Programm ist im Rathaus erhältlich und kann auch direkt beim Landratsamt Heidenheim unter 07321 321 2593 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden. Online findet sich das Programm unter www.heidenheimer-brenzregion.de. Hier gibt es auch weitere Ausflugstipps für den Landkreis Heidenheim.

Als Geoparks werden Landschaften ausgezeichnet, die über ein besonderes geologisches, archäologisches oder kulturhistorisches Erbe verfügen. Bewohnern der Schwäbischen Alb ist die Einzigartigkeit der Landschaft vor ihrer Tür vielleicht nicht immer bewusst, doch die spezielle Geologie und vor allem die Vielfalt der Naturwunder machen die Alb zu etwas Außergewöhnlichem. Seit 2015 ist der Geopark Schwäbische Alb als UNESCO Global Geopark ausgezeichnet.

Bild Geoparkfest_2019Die Besucher/-innen konnten am vergangenen Sonntag, den 05. Mai 2019 die Erdgeschichte und Archäologie anschaulich erleben. Fossilien klopfen, Korallen mikroskopieren, Schneckensand sieben usw. Die Schauhöhlen der Alb, Museen, Naturschutz-und Besucherzentren beteiligten sich mit verschiedenen Angeboten an diesem Geopark-Fest. Die Gemeinde Gerstetten war in diesem Jahr der Ausrichter des 10.Geopark-Festes des Unesco Global Geoparks Schwäbische Alb.

Die Geopark-Infostelle Schloss Brenz, vertreten durch Mitarbeiter der Gemeinde Sontheim an der Brenz, präsentierte sich bei eisigen Temperaturen und dem ein oder anderen Schneeschauer auf der Schwäbischen Alb in Gerstetten mit einem Informationsstand und verschiedenen Mitmachaktionen. Die Besucher an der Geopark-Infostelle Schloss Brenz wurden insbesondere über die Sonderausstellung „FASZINATION LEGO“, die vom 19.05.2019 bis zum 28. 07.2019 im Schloss Brenz zu bewundern ist und über den Schlosserlebnistag, welcher am 16. Juni 2019 im Schloss Brenz stattfindet, informiert. Auch die Kinder kamen hierbei nicht zu kurz und konnten sich am Schlosskrocket und einem Wurfspiel ausprobieren.

Die Kernzeitbetreuung im Taubennest (07.00 Uhr – 07.45 Uhr) findet, aufgrund der geringen Anzahl zu betreuender Kinder, in der Zeit nach den Osterferien bis zum Beginn der Sommerferien nicht statt.

Im neuen Schuljahr wird die Kernzeitbetreuung wieder angeboten.

Der Gemeinderatswahlausschuss hat bei seiner öffentlichen Sitzung am Montagabend, den 01. April 2019 alle eingereichten Listen für die Gemeinderatswahl zugelassen.

Neben der Europa- und der Kreistagswahl finden am 26. Mai 2019 auch die Wahlen des neuen Gemeinderates statt. „Die Gemeinderatswahl ist mit Abstand die aufwendigste und komplizierteste Wahl“ so die Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses Heike Kettner, insbesondere da es in der Gemeinde Sontheim an der Brenz die unechte Teilortswahl gibt. Bei der Ausschusssitzung wurden unter anderem die eingegangenen Wahlvorschläge geprüft und über deren Zulassungen entschieden.

Hauptamtsleiter Martin Hofman berichtete, dass alle Vorschläge geprüft und dabei lediglich „ein paar Kleinigkeiten“ gefunden wurden, die noch korrigiert werden mussten. Diese Formalitäten konnten aber bereits im Vorfeld der Sitzung mit dem Beteiligten bereinigt werden.

Insgesamt wurden alle drei eingereichten Wahlvorschläge für den Gemeinderat zugelassen. Festgelegt wurde außerdem, dass sich die Reihenfolge der Bekanntmachung der Wahlvorschläge nach den Stimmen der letzten Gemeinderatswahl richtet. An erster Stelle steht demnach der Wahlvorschlag der FWV, danach folgen die Wahlvorschläge von SPD und der CDU.

Weiterhin wurde beschlossen, dass am Wahltag selbst zunächst nur die Europa- und die Kreistagswahl ausgezählt werden. Danach gibt es eine Unterbrechung und Verlegung der Sitzung zur Ermittlung und Feststellung der Abstimmungsergebnisse in den Wahlbezirken. Das bedeutet konkret, dass die Auszählung der Gemeinderatswahl am nächsten Tag zentral im Rathaus der Gemeinde stattfinden wird.