Hauptinhalt

Die erste B├╝rgerveranstaltung, die im Rahmen der ÔÇ×Zukunftsinitiative Sontheim an der Brenz" stattfand, war ein voller Erfolg ÔÇô ca. 45 B├╝rgerinnen und B├╝rger aus ganz Sontheim an der Brenz kamen am Donnerstag, den 02. Juli in die Gemeindehalle und arbeiteten gemeinsam weiter an Ideen und Ma├čnahmen f├╝r die k├╝nftige Gemeindeentwicklung.

B├╝rgermeister Kraut dankte zu Beginn der Veranstaltung allen Anwesenden f├╝r Ihre Bereit-schaft an der Gestaltung der Zukunft unserer Gemeinde mitzuwirken. Nach einer Hinf├╝hrung an das Thema ÔÇ×Zukunftsinitiative Sontheim an der Brenz" wurden die Ergebnisse aus der B├╝rgerbefragung durch Herrn Dr. Peter Markert von der imakomm AKADEMIE GmbH aus Aalen vorgestellt. Fast 84% der Befragten sind mit ihrem Wohnort zufrieden ÔÇô vor allem die Sehensw├╝rdigkeiten wie das Brenzer Schloss oder die Galluskirche sind die ersten Assozia-tionen. Als St├Ąrken werden das gute Vereinsangebot und die Nahversorgung genannt, wo-hingegen das kommunalpolitische Spannungsfeld sowie das Ortsbild kritisch gesehen wer-den. Danach ging es gleich an die Thementische, an welchen die B├╝rgerinnen und B├╝rger in einem so genannten ÔÇ×Ma├čnahmen-Marktplatz" ihre Ideen einbringen konnten. Analog zu den drei Schwerpunkten ÔÇ×Mehr Wir", ÔÇ×Mehr Leben" und ÔÇ×Mehr zentral" gab es drei Thementische, an denen die vom Gemeinderat und Initiativkreis vordiskutierten Ma├čnahmen weiter bearbei-tet wurden. Anschlie├čend wurden die Ma├čnahmen unter regen Diskussionen priorisiert in die Abstufungen ÔÇ×sehr wichtig", ÔÇ×mittelfristig wichtig" und ÔÇ×langfristig". ÔÇ×Besonders gefreut hat mich, dass sich die B├╝rgerinnen und B├╝rger so konstruktiv an der B├╝rgerveranstaltung betei-ligt haben und somit ihr Interesse an der Gemeindeentwicklung gezeigt haben", lobt B├╝rger-meister Matthias Kraut seine Sontheimer.

Ziel der Zukunftsinitiative ist es, k├╝nftige Entwicklungsschwerpunkte der Gemeindeentwick-lung von Sontheim an der Brenz belastbar zu definieren und diese in konkrete, zentrale Ma├čnahmen zu ├╝berf├╝hren. Wichtig dabei ist die Mischung aus gezielter und breiter B├╝rger-beteiligung. Bei der gezielten B├╝rgerbeteiligung wurde aktiv auf bestimmte Bev├Âlkerungs-gruppen zugegangen (z.B. Unternehmer), wohingegen bei der breiten B├╝rgerbeteiligung (z.B. im Zuge dieser B├╝rgerveranstaltung) alle B├╝rgerinnen und B├╝rger angesprochen waren. Wichtig ist: Alle Ma├čnahmen werden in der Zukunftsinitiative ber├╝cksichtigt, es geht also keine Ma├čnahme verloren.

Das Protokoll der ÔÇ×Ma├čnahmen-Werkstatt" kann hier eingesehen werden.

pdfP_Sontheim_Buergerveranstaltung_1_Protokoll_150709.pdf09.07.2015

Alle B├╝rgerinnen und B├╝rger d├╝rfen gerne bis zum 31. August Anmer-kungen dazu machen. Diese richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an imakomm AKADEMIE GmbH, z.Hd. Florian Gro├č, Ulmer Str. 130, 73431 Aalen.