Hauptinhalt

Dreizehn Minuten fehlten dem gebürtigen Königsbronner Georg Elser, um die Welt möglicherweise vor einer Katastrophe zu bewahren.

Plakat-Elser-2017Am 8. November 1939 verübte der Schreiner im Münchner Bürgerbräukeller einen Anschlag auf Adolf Hitler – dieser verließ den Versammlungssaal jedoch entgegen aller Ankündigungen einige Minuten früher. Elser, noch am selben Tag festgenommen, wurde schließlich am 9. April 1945 im Konzentrationslager Dachau, nur kurze Zeit vor der Befreiung durch die Alliierten, hingerichtet.


Besucher können letztmalig am Sonntag, dem 11. Juni, die eindrucksvolle Wanderausstellung im Schloss Brenz besuchen. Die insgesamt 29 Ausstellungsfahnen thematisieren die politisch-moralische Motivation Elsers, seinen aktiven Widerstand gegen den Nationalsozialismus sowie Hintergründe zu dem Attentat und die anschließenden Vernehmungen durch die Gestapo.


Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, gezeigt und wurde realisiert mit Förderung durch die Baden-Württemberg Stiftung.