Hauptinhalt

Am Dienstag den 2. Oktober 2018 fand in Heidenheim die alljährliche regionale Fahrplankonferenz, organisiert von der IHK Ostwürttemberg, statt. Thema war dabei auch die in der Vergangenheit aufgetreten Probleme auf der Brenzbahn wie verspätete Züge, Ausfälle, Platznot etc. Ein wichtiger Grund für die Verspätungen und Ausfälle ist vor allem der Personalmangel, der sich kurzfristig nur schwer beheben lässt. Deshalb versucht der gegenwärtige Betreiber möglichst nur die Züge ausfallen zu lassen, die nicht oder nur wenig vom Schülerverkehr der Brenzbahn betroffen sind.

Weiter erfährt die Brenzbahn einen Betreiberwechsel, der zum 09. Juni 2019 stattfinden soll. Der Nahverkehr wird künftig durch die Hohenzollerische Landesbahn AG betrieben. Der reibungslose Ablauf soll gewährleistet sein, d.h. die Bahnfahrer müssen gegenwärtig auf dieses Wechsels keine Verspätungen befürchten. Problematisch werden zukünftig aber die weiteren Anschlüsse an den Fernverkehr. Als Anschlusszüge der Brenzbahn kommen künftig nur der IRE und IC und nicht mehr der ICE in Ulm in Betracht.