Hauptinhalt

Blühende Gärten und Landschaften für Grauammer, Kiebitz und Co.

Die Gemeinde Sontheim engagiert sich für die Natur! In Kooperation mit der UNB Heidenheim, dem LEV Heidenheim und der ARGE Donaumoos aus Leipheim wird zu einem Informationsabend in die Gemeindehalle Sontheim an der Brenz geladen.

Am 26. Juni um 19.00 Uhr sind Interessierte, Landwirte, Gärtner und alle anderen Naturliebhaber eingeladen, um mehr darüber zu erfahren, wie wir unsere bedrohte Natur unterstützen können.

Anhand des „Grauammerprojektes“ in Baden Württemberg, das seit 2017 unter anderem auch in der Gemarkung Sontheim a.d.Brenz von der Stiftung Naturschutzfond Baden-Württemberg aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale gefördert wird, wird exemplarisch die Arbeit im Naturschutz dargestellt und mit den Anwesenden diskutiert.  Die Frage, was wir gegen das Artensterben tun können, stellt sich jedem, der die Natur liebt. Die Grauammer steht hier stellvertretend für viele andere Feldvögel und die Bilanz ist erschütternd.

Seit 2003 sind die Brutpaarzahlen kontinuierlich von 50 auf 0 zurückgegangen.

Woran liegt das? Was können wir tun?

Die Landwirtschaft ist sicherlich nicht der einzige Partner, der tätig werden kann! Gärtner, Kommunen und andere Vereinigungen haben ebenso Möglichkeiten, aktiv zu werden.

Machen Sie mit und kommen Sie am 26. Juni zu diesem Informationsabend!