Hauptinhalt

24. September 2021:Geopark aktuell In Metzingen wurde gestern die SDG-Geocaching-Tour eingeweiht, ein Gemeinschaftsprojekt der Gesch├Ąftsstelle des UNESCO Global Geoparks Schw├Ąbische Alb und dem
Kreisamt f├╝r Nachhaltige Entwicklung des Landratsamtes Reutlingen.

Das erste von 17 GeoT├╝rle im Landkreis Reutlingen wurde von Landrat Dr. Ulrich Fiedler (Landrat im Landkreis Reutlingen) und Dr. Sandra Teuber (Geopark-Gesch├Ąftsf├╝hrerin) gemeinsam ge├Âffnet. Der Geocache liegt am Forsthof in Metzingen mitten im Wald und befasst sich mit SDG 15 "Leben an Land". Insgesamt sind 17 Geocaches quer ├╝ber das Landkreisgebiet verteilt. Jeder Geocache ist einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zugeordnet (Sustainable Development Goals = SDGs). ├ťber ein R├Ątsel und eine kleine Info-Tafel, die sich in einem Holzkasten befinden, wird das SDG und der lokale Bezug vorgestellt.

Anders als sonst ├╝blich, sind die Geocaches nicht versteckt. So kann jeder, der am Cache vorbeikommt, das Angebot spontan per QR-Code nutzen und kommt spielerisch mit dem Thema Nachhaltigkeit in Verbindung. 

Das Pilotkonzept f├╝r die Geocaching-Tour wurde von den Projektpartnern gemeinsam entwickelt und ist so aufgebaut, dass sich die Caches flexibel auf andere Landkreise oder Gebietskulissen ├╝bertragen und adaptieren lassen. Es wurde mit Projektmitteln in H├Âhe von 15.000 Euro vom Ausw├Ąrtigen Amt gef├Ârdert.

Die konkrete Umsetzung der "GeoT├╝rle" vor Ort wurde von Landratsamt Reutlingen und der beauftragten Firma Geheimpunkt GmbH ├╝bernommen und aus Mitteln des Bundesministeriums f├╝r wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit 20.000 Euro gef├Ârdert. Ein GeoT├╝rle realisierte die Geopark-Gesch├Ąftsstelle mit der Ortsverwaltung Zainingen.