Hauptinhalt

Auch am Pfingstmontag k├Ânnen sich die B├╝rgerinnen und B├╝rger in Sontheim an der Brenz testen lassen.

Am Montag, den 24.05.2021 Pfingstmontag wird in der Hermann-Eberhardt-Halle von
16 bis 18 Uhr getestet. Wer sich an diesem Feiertag testen lassen m├Âchte, muss sich bis sp├Ątestens Freitag (21.05.2021 bis 12 Uhr) unter der Tel.Nr. 07325/17-55 anmelden

Wer am Dienstag, den 25.05.2021 einen Corona-Schnelltest ben├Âtigt, kann sich noch am Testtag zwischen 08 bis 11 Uhr telefonisch unter der o.g. Tel.Nr. anmelden.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der hohen Inzidenzzahlen im Landkreis Heidenheim hat sich die Gemeindeverwaltung Sontheim, in Absprache mit den beteiligten Vereinen dazu entschlossen, auch in diesem Jahr das Sontheimer Stra├čenfest abzusagen.
Sowohl die Gemeindeverwaltung als auch die Vereine bedauern diese Entscheidung zutiefst. Wir hoffen inst├Ąndig, dass wir im Jahr 2022 wieder ein Stra├čenfest veranstalten k├Ânnen.

Auch am Feiertag "Christi Himmelfahrt" k├Ânnen sich die B├╝rgerinnen und B├╝rger in Sontheim an der Brenz testen lassen.

Am Donnerstag, den 13.05.2021 Christi Himmelfahrt wird in der Hermann-Eberhardt-Halle von 18 bis 20 Uhr getestet. Wer sich an diesem Feiertag testen lassen m├Âchte, muss sich bis sp├Ątestens Mittwoch (12.05.2021) unter der Tel.Nr. 07325/17-55 anmelden. Die telefonische Anmeldung ist von 08 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr m├Âglich.

Wer am Freitag, den 14.05.2021 einen Corona-Schnelltest ben├Âtigt, kann sich noch am Testtag zwischen 08 bis 11 Uhr telefonisch unter der o.g. Tel.Nr. anmelden.

Das Schloss Brenz muss aufgrund der aktuellen Corona-Schutzma├čnahmen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.
Wir bitten um Verst├Ąndnis.

IMG 2604Infostellen des UNESCO-Geoparks Schw├Ąbische Alb wurden neu ausgestattet

Neues Konzept visualisiert die Erdgeschichte der Alb
Das Infostellen-Netzwerk des Geoparks Schw├Ąbische Alb umfasst 28 Orte darunter Schauh├Âhlen, Museen, Naturschutzzentren und Bildungseinrichtungen. Sie alle bekommen eine Ausstattung im neuen Corporate Design des Geoparks. Diese visualisiert die vier Kernthemen H├Âhlen, Fossilien, Eiszeit, Erdsch├Ątze und spiegelt das weltweite UNESCO-Geopark-Netzwerk.
Wenn man in der einzigartigen Landschaft der Schw├Ąbischen Alb wandert, begegnet man auf Schritt und Tritt der reichen Erd- und Kulturgeschichte. Der Geopark will Menschen f├╝r diesen Schatz sensibilisieren und begeistern. Unterst├╝tzt wird der Geopark von 28 Infostellen. Bisher informierte in den Infostellen meist nur eine einzige Infotafel ├╝ber die Geopark-Themen.
Das neue Pr├Ąsentationskonzept spricht die Besucher*innen ├╝ber 3-D-Objekte, ein frisches Farbklima und starke Bildwelten emotional an. Es ist modular aufgebaut, d.h. zur Auswahl stehen eine Wandtafel-L├Âsung mit sechs Einzelelementen oder Stelen f├╝r den Innen- bzw. Au├čenbereich. Erg├Ąnzt wird das Konzept durch einen Tablet-PC, auf dem z.B. der Geopark-Imagefilm zu sehen ist. Visualisiert werden die vier Kernthemen der Alb: H├Âhlen, Fossilien, Eiszeit und Erdsch├Ątze. Au├čerdem wird das weltweite UNESCO-Geopark-Netzwerk pr├Ąsentiert, das 161 einzigartige Landschaften auf der ganzen Welt umfasst. Alle Texte sind in deutscher und englischer Sprache verfasst.
Skalierbar und zukunftsweisend erung, ein smartes, skalierbares Konzept zu finden. Schlie├člich ist das Raumangebot f├╝r die sich Dr. Siegfried Roth (Geopark-Gesch├Ąftsf├╝hrer). In 18 der 28 Infostellen wurde die neue Ausstattung bereits installiert. Die restlichen Infostellen sollen bis Sommer 2021 ausgestattet sein. In einem zweiten Schritt werden dieses Jahr vom Geopark Booklets erarbeitet. Sie werden weiterf├╝hrende Infos geben, die Pr├Ąsentation in den Infostellen komplettieren und insbesondere auch Kinder adressieren. Im Zuge der Infostellen-Ausstattung wurde auch ein neues Corporate Design f├╝r den Geopark erarbeitet, das den Ausbau das UNESCO-Geoparks Schw├Ąbische Alb zu einer starken Marke auf den Weg bringt.
M├Âglich war diese Investition durch eine Landesf├Ârderung des Geoparks in H├Âhe von jeweils rund 200.000 Euro f├╝r die Jahre 2020 und 2021. Wir freuen uns, dass wir durch diese Ma├čnahmen die Sichtbarkeit des Geoparks vor Ort deutlich verbessern k├Ânnen. Dies ist auch eine Anforderung der UNESCO. Wir bauen darauf, dass das Land seine F├Ârderung verstetigt und uns damit in die Lage versetzt, wichtige Projekte voranzutreiben(Geopark-Vorsitzender).