Hauptinhalt

IMG 9864Etwas mehr als einen Monat nach der Gemeinderatswahl ist der neue Gemeinderat am Dienstagabend zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Im Sitzungssaal des Rathauses wurden die neuen und wiedergewählten Gemeinderäte verpflichtet sowie die ausscheidenden Ratsmitglieder geehrt. Besonders viel Anerkennung gab es für die beiden ausscheidenden Gemeinderäte Klaus Nicoletti und Hans Honold, die auf 30 bzw. 35 Jahre im Gemeinderat zurückblicken können.

„Ich gelobe Treue der Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten. Insbesondere gelobe ich, die Rechte der Gemeinde gewissenhaft zu wahren und ihr Wohl und das ihrer Einwohner nach Kräften zu fördern“ – mit diesen Worten und per Handschlag verpflichtete Bürgermeister Matthias Kraut die Mitglieder des neuen Gemeinderates.

IMG 9856Vor der Verpflichtung der neuen Gemeinderäte verabschiedete Bürgermeister Kraut die Gemeinderäte, die aus dem Gremium ausgeschieden sind. Nicht mehr Teil des Gremiums sind Magnus Welsch (CDU), Michael Richter (SPD), Anja Kutschera (SPD), Jochen Roge (FWV), Sabine Malisi (SPD), Jürgen Mühlberger (CDU), Klaus Nicoletti (FWV) und Hans Honold (FWV). Für Hans Honold gab es als Anerkennung für seine 35-jährige Mitgliedschaft im Gemeinderat und die Ausübung zahlreicher Ehrenämter großen Beifall aller Anwesenden und ein besonderes Präsent der Gemeinde.

In einem vorangegangenen Tagesordnungspunkt wurden mehrere Gemeinderäte für ihr ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik durch Auszeichnungen des Gemeindetages Baden-Württemberg geehrt. Und zwar für 10 Jahre: Ralf Goy, Dagmar Krüger, Jonas Pürckhauer (alle FWV), Elisabeth Lahmayer, Sabine Malisi und Jürgen Mäck (alle SPD). Für 20 Jahre wurden geehrt mit der Ehrennadel des Gemeindetages Bernd Moser, Jürgen Mühlberger (beide CDU) und Walter Unseld (FWV). Mit der Ehrenstehle des Gemeindetages für 30 Jahre Gemeinderatstätigkeit wurden geehrt Reiner Lindenmayer (SPD) und Klaus Nicoletti (FWV).

pdfRede Bürgermeister Kraut zur Verpflichtung des Gemeinderates

pdfRede Bürgermeister Kraut zur Verabschiedung Mitglieder des Gemeinderates

pdfRede Bürgermeister Kraut zur Veleihung von Ehrungen des Gemeindetages

Die Kernzeitbetreuung findet wieder ab dem neuen Schuljahr 2019/2020 statt und startet am
Mittwoch, den 11. September 2019. Die Betreuungszeiten sind

Montag bis Freitag
von 7.00 Uhr bis 7.45 Uhr

Die monatliche Betreuungsgebühr beträgt für die 1. – 4. Klasse 14,- €.
Die Betreuung wird von einer Betreuungskraft der Gemeinde Sontheim an der Brenz durchgeführt. Ferner gibt es die Möglichkeit im Rahmen eines Kartensystems (10-er Karte) einzelne ausgewählte Tage betreuen zu lassen. Die Kosten für die 10-er Karte betragen 16,- €. Die 10-er Karte kann im Rathaus erworben werden. Weitere Auskünfte erteilt hierzu die Gemeindeverwaltung Sontheim an der Brenz unter der Telefonnummer 07325/17-28.

Für das neue Schuljahr 2019/2020 sollten Eltern, die eine Betreuung ihres Kindes im Rahmen der Kernzeitbetreuung wünschen, ihre Anmeldung bis 06.09.2019 bei der Gemeindeverwaltung abgeben. Das Formular zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage der Gemeindeverwaltung unter: Verwaltung/Downloads/Formulare.

Die Gemeinde Sontheim an der Brenz stellt jedes Jahr in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern ein tolles Veranstaltungsprogramm für die Kinder der Gemeinde und auch für die Kinder der Nachbargemeinden zusammen.
Die Kinder können vom 02.07.2019 – 22.07.2019 im Rathaus bei Frau Mohring, Zimmer 111 angemeldet werden.

IMG 0686Der diesjährige Schlosserlebnistag am vergangenen Sonntag, den 16. Juni 2019, stand unter dem Motto „À la française“. Passend zum Thema erschien die Reichsgräfin Wilhelmine von Grävenitz, die nach fast 300 Jahren Abwesenheit wieder ihr früheres Schloss besuchte und in ihren Führungen zum Hofleben auf die damals herrschende französische Hofsprache hinwies.

Begeistert zeigten sich die zahlreich erschienenen Besucher und Familien über die vorbereiteten Mitmach-Angebote. Ob beim Bogenschießen, Kronenbasteln oder den Barockspielen, überall drängten sich die Eltern mit ihren Kids im Brenzer Schloss, konnten doch auch teilweise Preise gewonnen werden. Als kulinarisches Angebot servierte der Partnerschaftsverein im Schlosshof Crêpes und Getränke.

Den ganzen Nachmittag war ein formidabler Spaß für die ganze Familie geboten, was von den Hunderten von Besuchern mit großem Zuspruch angenommen wurde. Damit wurde auch die 9. Auflage des Schlosserlebnistages wieder ein großer Erfolg.

Blühende Gärten und Landschaften für Grauammer, Kiebitz und Co.

Die Gemeinde Sontheim engagiert sich für die Natur! In Kooperation mit der UNB Heidenheim, dem LEV Heidenheim und der ARGE Donaumoos aus Leipheim wird zu einem Informationsabend in die Gemeindehalle Sontheim an der Brenz geladen.

Am 26. Juni um 19.00 Uhr sind Interessierte, Landwirte, Gärtner und alle anderen Naturliebhaber eingeladen, um mehr darüber zu erfahren, wie wir unsere bedrohte Natur unterstützen können.

Anhand des „Grauammerprojektes“ in Baden Württemberg, das seit 2017 unter anderem auch in der Gemarkung Sontheim a.d.Brenz von der Stiftung Naturschutzfond Baden-Württemberg aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale gefördert wird, wird exemplarisch die Arbeit im Naturschutz dargestellt und mit den Anwesenden diskutiert.  Die Frage, was wir gegen das Artensterben tun können, stellt sich jedem, der die Natur liebt. Die Grauammer steht hier stellvertretend für viele andere Feldvögel und die Bilanz ist erschütternd.

Seit 2003 sind die Brutpaarzahlen kontinuierlich von 50 auf 0 zurückgegangen.

Woran liegt das? Was können wir tun?

Die Landwirtschaft ist sicherlich nicht der einzige Partner, der tätig werden kann! Gärtner, Kommunen und andere Vereinigungen haben ebenso Möglichkeiten, aktiv zu werden.

Machen Sie mit und kommen Sie am 26. Juni zu diesem Informationsabend!