Hauptinhalt

Kinderferienprogramm BUNDIm Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Sontheim erlebten die Kinder wieder einen interessanten Tag an der Brenz zwischen Bergenweiler und Hermaringen. Bei schönem Sommerwetter wanderten wir zunächst von Sontheim nach Hermaringen, mit einem kurzen Zwischenstopp in Bergenweiler. Hier bot die BUND-Ortsgruppe den Kindern verschiedene Saftschorle zur Erfrischung an. In Hermaringen erwartete uns schon das Biologenehepaar Karl-Heinz und Ute Müller, die den Platz an der Brenz schon mit Pavillions, Tischen und Bänken vorbereitet hatten. Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die eine Gruppe durfte zunächst die Tiere in der Brenz fischen, die andere Gruppe suchte die Lebewesen auf der Wiese.
Ausgestattet mit Keschern und Bechern machten sich beide Gruppen fleißig an ihre Aufgabe. Im Wasser fingen sie Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegenlarven, Flussnapfschnecken, Blutegel, Laufkäfer und kleine Fische (Stichlinge und Elritzen). Die Wiesengruppe untersuchte Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und verschiedene Käfer. Auch die Galle (ein Puppenhaus) der Weidenblattwespe wurde erklärt und von den Kindern genauestens begutachtet.
Erstaunlich war, dass die vielen Groppen, die wir im letzten Jahr noch gefunden hatten, in diesem Jahr nicht mehr da waren. Dafür waren erstmals mehrere große Schwärme Elritzen zu sehen, einige der schön gefärbten Fische wurden gefangen und in durchsichtigen Behältern beobachtet. Auch die Häutung/Verwandlung einer Larve in eine Fliege konnte von den Kindern mitverfolgt werden.
Die Erforschung der Flora um die Brenz machte den Schulkindern großen Spaß, so verwunderte der Vergleich von Schafgarbe und Wasserschafgarbe.
Nach diesen fleißigen Beobachtungen war es für die Kinder ein Riesengaudi in der frischen Brenz noch ausgiebig zu planschen und mit Hund Trico zu spielen.
Bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten, bekamen die Kinder von Herrn Müller noch ein Blatt, auf dem die Fotos der Ausbeute vom letzten Jahr zu sehen waren und ein kleines Büchlein zum Thema Wasser. Nun ging es wieder über Bergenweiler, diesmal mit einem Eis-Stopp, gespendet von Familie Funk, zurück nach Sontheim, wo die Kinder schon von ihren Eltern erwartet wurden.

Kinderferienprogramm SpielevormittagAm Montag, dem 03. August 2015 durften 24 Kinder der Gemeinde Sontheim an der Brenz im Rahmen des Kinderferienprogramms 2015 einen aufregenden Spielevormittag in der Ortsbücherei Sontheim erleben.

Mit einem kurzen Kennlernspiel, in dem alle ein Bild von ihren Lieblingssachen malten, begann der lustige Vormittag. Mit vielen neuen Spielen wie „Kakerlakak" oder „Abenteuer Tierwelt", aber auch ältere Spiele wie „Obst-Garten" oder „Zicke – Zacke Hühnerkacke" war der Kreativität und dem Spaß keine Grenzen gesetzt. Nach 2 Stunden spielen, lachen und malen ging ein gelungener Vormittag des Kinderferienprogramms der Gemeinde Sontheim an der Brenz zu Ende.

 

Erfreuliche Nachrichten erreichten die Gemeinde Sontheim an der Brenz letzte Woche vom Regierungspräsidium Stuttgart. Der Antrag der Gemeinde Sontheim an der Brenz auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock für die Umgestaltung der Hauptstraße (Bauabschnitt I) wurde in Höhe von 90.000 Euro bewilligt.

Der Antrag wurde Anfang des Jahres beim Regierungspräsidium Stuttgart gestellt. Bedauerlich ist nur, dass der Antrag nicht in voller Höhe genehmigt wurde, von Seiten der Gemeinde waren 200.000 € beantragt worden. Die fehlenden Mittel müssen nun aus anderen Haushaltsmitteln finanziert werden.

SommerfrischeIm Gegensatz zum sonstigen Weinland Württemberg spielt im Osten des Landes das Bier als alkoholisches Getränk die Hauptrolle. Neben stattlichen Brauereigasthöfen hat sich im Landkreis Heidenheim eine ganz besondere Denkmalgattung erhalten: die so genannten Bier- oder Sommerkeller. Ihre Funktion reichte vom Lagern des Bieres in den Sommermonaten bis zum Ausschank an Ort und Stelle als einstiges Freizeitvergnügen auf dem Lande. Im Zuge des Brauereisterbens drohen ihnen heute Verfall und Verlust. Neue Nutzungen sind also gefragt für diese vermeintlich nutzlosen und unscheinbaren Denkmale, die die Kulturlandschaft im Landkreis prägen.

„Um diese kulturgeschichtlich bedeutsamen Denkmale wieder in den Fokus zu rücken, hat das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart ihnen eine Ausstellung gewidmet", erklärt Regierungspräsident Johannes Schmalzl und lädt gemeinsam mit dem Sontheimer Bürgermeister Matthias Kraut herzlich dazu sein: Zu sehen ist die Ausstellung zu den Bierkellern im Kreis Heidenheim im eindrucksvollen, umfangreich sanierten Renaissanceschloss Brenz an der Brenz und in seinem neu eingerichteten Heimatmuseum von 9. August bis 25. Oktober 2015. Geöffnet ist sonn- und feiertags von 13 bis 17 Uhr.

Ausgangspunkt für die Ausstellung war die Reaktivierung eines verloren geglaubten Bierkellers in Sontheim an der Brenz. Der 1839 erbaute Ochsenkeller entwickelte sich unverhofft zur Erfolgsgeschichte. Noch 2011 in desolatem Zustand und trotz Denkmalschutz vom Abbruch bedroht, wurde er von engagierten neuen Eigentümern zum Ferienhaus umgebaut. „Das Beispiel macht Hoffnung, dass die Sommerkeller als Dokumente des Brauwesens und der Freizeitkultur des 19. Jahrhunderts auf dem Lande auch als schützenswerte Denkmale mit neuer Nutzung erhalten werden können", so Regierungspräsident Johannes Schmalzl.

Bauarbeiten HauptstraßeDer Bau des ersten Bauabschnitts für die Umgestaltung der Hauptstraße durch die Firma Leonhard Weiss aus Günzburg ist im vollen Gange. Momentan wird die Wasserleitung inkl. Hausanschlussleitungen verlegt.

Wir weisen darauf hin, dass alle Fachgeschäfte und Betriebe im Baustellenbereich angefahren werden können. Es muss jedoch ggf. mit Behinderungen gerechnet werden. Bei der Bäckerei Kröner und der Stilblüte sind Parkplätze auf den jeweiligen Grundstücken vorhanden.

Die Gemeinde Sontheim an der Brenz bittet alle Radfahrer, Fußgänger, KFZ-Fahrer und Anlieger in der Hauptstraße und der Umleitungsstrecken um Ihr Verständnis.

Für Fragen stehen Ihnen im Bauamt Herr Kettner unter Tel.-Nr. 07325/17-29 und Frau Sing unter Tel.-Nr. 07325/17-24 gerne zur Verfügung.